Ausflug in die Swarovski Kristallwelten Wattens

Im Jahr 1995 schuf der Multimediakünstler André Heller zum hundertjährigen Jubiläum von Swarovski eine Welt der Wunder. Als thematischen Mittelpunkt erschuf Heller die Swarovski Kristallwelten in Form eines Riesen. Und er erdachte die Geschichte des Riesen, der ausgezogen war, um die Welt mit allen ihren Schätzen und Wundern zu erleben. Mit diesem Wissen setzte sich der Riese in Wattens/Tirol zur Ruhe und „wacht“ seither über seine Wunderkammern.

Das ursprüngliche Prinzip dieser Wunderkammern basiert auf der historischen Wunderkammer im Schloss Ambras, die im 16. Jahrhundert als Universalsammlung das gesamte Wissen ihrer Zeit zu erfassen versuchte. In den Wunderkammern der Swarovski Kristallwelten interpretieren international und national renommierte Künstler, Designer und Architekten Kristall auf ihre eigene Art. Sie schaffen aus dem funkelnden Material Raum- bzw. Erlebniskonzepte.



Willkommen in einer magischen Welt, die sich eröffnet, wenn man durch den Kopf des Riesen die Swarovski Kristallwelten betritt…

Daniels Kristallwelten

Das Daniels Kristallwelten ist unser Restaurant und Café in den Swarovski Kristallwelten und bietet internationale, regionale und vor allem saisonale Küche mit einem eigenen Patisseriebereich.

Es ist auch ohne Besuch des Riesen frei zugänglich und somit der ideale Treffpunkt für die ganze Familie oder mit Geschäftspartnern.

Willkommen an einem einzigartigen Ort der Fantasie

Die Swarovski Kristallwelten wurden im Jahr 1995 anlässlich des hundertjährigen Firmenjubiläums eröffnet. Der Multimediakünstler André Heller entwarf damit einen einzigartigen Ort der Fantasie. Bis heute hat diese beliebte Sehenswürdigkeit und Ausflugsziel in Tirol mehr als 14 Millionen Besuchern aus aller Welt Momente des Staunens beschert. Besucher wurden von Kristall in all seinen Facetten überrascht, berührt, vielleicht sogar verwandelt.

Bergweihnacht Innsbruck

Advent & Weihnachten in Tirol
In Innsbruck reichen sich Tiroler Tradition und Modernität die Hand. Das spürt man auch auf den sechs zauberhaften Weihnachtsmärkten in der Adventszeit, die allesamt ihren eigenen Charakter haben. Ganz nostalgisch geht es auf dem ältesten und größten Christkindlmarkt der Stadt zu, unter dem mächtigen Weihnachtsbaum vor dem Goldenen Dachl. An den mehr als 70 Ständen werden Kunsthandwerk und Christbaumschmuck angeboten, in der Märchen- und Riesengasse entführen Sagenfiguren die Besucher in eine andere Welt, und auf der Aussichtsplattform schwebt man gleichsam über der Altstadt und den Hütten.



Noch viel höher hinaus geht es zum Christkindlmarkt auf der Hungerburg, dem höchsten Innsbrucks. Er ist klein aber fein und punktet mit seinem traumhaften Panoramablick über die Stadt.
Der Christkindlmarkt am Marktplatz empfiehlt sich besonders für Familien, die das große Kinderangebot schätzen werden, vom Kasperltheater über die Märchenstunden bis zum Streichelzoo. Hier steht auch der weltweit einzigartige, 14 Meter hohe Weihnachtsbaum aus Swarovski-Kristallen.

Sehr modern, vor allem mit Blick auf seine Lichtgestaltung, gibt sich der Markt in der Maria-Theresien-Straße, wo die Händler Weihnachtsprodukte aus aller Welt in ihren Auslagen haben. Wer es ruhig und stimmungsvoll mag, dem seien die kleinen Märkte am Wiltener Platzl und in St. Nikolaus mit ihren liebevoll gestalteten Ständen ans Herz gelegt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben