Nachtrag zum Lampionfest im August 2017

Es sollte ein lauer Abend unter leuchtenden Lampions im Garten des Wolfschneiderhofes werden! Nachgefragt bei allen kompetenten „Wetterfröschen“ wurde die Aussage nach Dauerregen bestätigt. Deshalb haben Vorstand und Bauhof der Gemeinde entschieden, das Tanzpodium nicht aufzustellen.

Die „Siegertsbrunner Dorfmusikanten“ – Sie spielten für uns echte, unverfälschte bayerische Volksmusik ohne Klamauk und Schmalz, jedoch mit klarem Ton und präziser Technik. Da sie meist ohne Verstärker auftreten, konnten sich ihre Zuhörer noch gut unterhalten – und sich gleichzeitig an ihrer Musik erfreuen. Für den Gründer und Leiter der Siegertsbrunner Dorfmusikanten, Franz Nachbichler, war dies ein besonderer Abend, denn es war sein letzter Auftritt als aktiver Musiker.

Alle zogen also mit den Gästen und den Lampions in den Stadel des Heimathauses, der in tagelanger Kleinarbeit von den Helferinnen und Helfern vorbereitet wurde. Neu wurde diesmal zu den Schmankerln von Bäcker und Metzger ein vitaminreiches Salatbuffet mit frischen Saucen der Gärtnerei Beck zur Selbstbedienung angeboten.

An diesem Abend begann auch der Vorverkauf für den 5. Starkbieranstich 
am Freitag, 16. Februar 2018, im Ritter-Hilprand-Hof. Karten für Mitglieder konnten hier vorab erworben werden.

Liebevoll zusammengestellt wurden heuer wieder die Kräuterbuschen für 
Maria Himmelfahrt von Agnes Laubhart gebunden:
Alle waren auch 
sofort ausverkauft. Der Ertrag kommt „Paulinchen e. V“ zugute.

Lesen Sie auch den Bericht von Katrin Kohnke im „Münchner Merkur“ im Anhang als PDF Dokument.

Zurück

Einen Kommentar schreiben