FASCHINGSKRANZL FÜHRT ZUSAMMEN

Lange herbei gesehnt: unser Faschingskranzl
Ein urgemütlicher Nachmittag im Wolfschneiderhof


Nachdem letztes Jahr die beliebte Veranstaltung pandemiebedingt zum Bedauern aller nicht stattfinden konnte, fanden sich heuer wieder viele kostümierte und unkostümierte Gäste im fröhlich dekorierten Stadel ein.
Helmut Graf spielte in gewohnter Weise mit seiner Ziach erneut zünftig auf.
Schmackhafte Krapfen und die unwiderstehlichen "Auszogenen" von der Bäckerei Götz
mundeten den Gästen zum duftenden frisch gebrühten Kaffee.
Auch die
deftigen Brotzeiten der Metzgerei Niedermeier fanden reißenden Absatz.
Dazu ließen die Besucher sich die erfrischenden kühlen Getränke schmecken.

Man konnte den Besuchern die große Freude förmlich von den Gesichtern ablesen,
endlich wieder in fröhlicher Runde zusammen kommen zu können.

An die Beachtung der erforderlichen Hygienemaßnahmen hatten sich alle Gäste bereits
sichtlich gewöhnt. Die FFP2-Masken trugen zu einer weiteren "Maskierung" bei, was so
manches Rätselraten auslöste. Öfters hörte man die Frage
"Kennst mi noch?",
woraufhin dann so manche Anekdote, der eine oder andere Witz und Berichte über
Geschehnisse der vergangenen Monate ausgetauscht wurden.

Die fleißigen Helfer/innen unseres Vereins kredenzten mit Freude über die große
Resonanz Speis und Trank. Besuchern wie Veranstaltern war anzumerken, dass dieses
gemütliche fröhliche Zusammensein allen schmerzlichst gefehlt hat.

Danke an alle Gäste fürs Kommen und an alle Aktive fürs zupackende Unterstützen!
Wir freuen uns mit Ihnen auf unsere nächsten Veranstaltungen.

Ihre Freunde des Wolfschneiderhofes

Bericht: Edith Rösch / Michael Müller

Hier noch ein paar Blitzlichter vom Faschingskranzl im Jahr 2013:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 3.