SCHEE WAR´S ZUR KIRTA

SCHEE WAR´S ZUR KIRTA

Am Morgen sah es noch nach einem verregneten Tag aus. Doch schon zum Mittagsleuten hatte die Herbstsonne die dunklen Wolken weg geschoben und ein stahlend blauer Himmel wölbte sich über dem Wolfschneiderhof.

Schließlich hatten die Freunde des selbigen zu ihrem beliebten traditionellen "Kirta-Nachmittag" geladen.

Es dauerte auch nicht lange, bis nahezu alle Plätze im Stadl hoch bis zum Heuboden besetzt waren.
Schaute man in die Runde der vielen Besucherinnen und Besucher, konnte man viele entspannte und fröhliche Gesichter beobachten. Man merkte dem Publikum förmlich an, wie sehr es sich auf die gemütlichen Stunden im Wolfschneiderhof gefreut hatte. In vielen Gesprächen kam zum Ausdruck, wie schön und wertvoll viele diese Art der Pflege althergebrachter Traditionen empfinden und wie hoch die Arbeit der vielen ehrenamtlich Engagierten des Vereins geschätzt wird.

Der Duft frisch gebrühten Kaffees durchzog bald den Stadl. Die backfrischen "Auszognen" unseres "Hofbäckers" Tobias Götz fanden reißenden Absatz. Ebenso die schmackhaften Kirchweihnudeln. Später gingen die Gäste dann zu den deftigeren Brotzeiten über. Die würzigen "Würstl" stammten vom "Hausmetzger" Thomas von Zerboni, Metzgerei Niedermeier. Nachgefragt waren auch die ofenfrischen überbackenen Baquettes vom "Bäck´".
Auch die Getränketheke war nahezu ununterbrochen "belagert". Die leeren Gläser wurden mehrfach wieder aufgefüllt.

Die "Schmankerl-Musi" aus Kiefersfelden sorgte für die richtige "Kirta-Stimmung". Mit verschiedenen Instrumenten spuiten die professionellen Musikanten zünftige Volksmusik gekonnt auf. Dazu unterhielten sie die Gäste mit humorvollen Geschichten in bayerischer Mundart, was beim Publikum begeistert aufgenommen wurde. Auch den Musikanten merkte man förmlich ihre Freude an, im Wolfschneiderhof musizieren zu können.

Besonders freuten sich die Veranstalter über den Besuch einer größeren Gruppe des benachbarten Burschenvereins. Die "Buam" und "Madln" genossen auf der Bierbank vor dem Stadl die herbstlichen Sonnenstrahlen.

So war der Kirchweihnachmittag im Wolfschneiderhof wiederum für Jung und Alt "eine feine, eine schöne Sach´".

Die Freunde des Wolfschneiderhofes bedanken sich bei allen Besuchern, den Musikanten und natürlich bei den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die diesen "Kirta-Nachmittag" ermöglicht haben.

mm

Einige "Momentaufnahmen" der vielen schönen Momente beim "Kirta-Nachmittag" im Stadl:

Fotos: Michael Müller

 

 

Fotos: Herbert Gaffal

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.