STERNSINGER BRINGEN SEGEN FÜR NEUES JAHR

 

Traditionsbewusst wie die Freunde des Wolfschneiderhofes sind, empfingen sie auch heuer die Sternsinger aus der Pfarrgemeinde St. Johannes. Die Heiligen Drei Könige trugen ihre frommen Verse vor und überbrachten dem Wolfschneiderhof ihren Segen.
In diesem Jahr sammeln die Sternsinger für Bildungsangebote für Kinder in Afrika.

Ursprünglich wurden die im Matthäus-Evangelium erwähnten Weisen aufgrund der aufgezählten Gaben Gold, Weihrauch und Myrrhe als drei Sterndeuter interpretiert. Im 8. Jahrhundert wurden daraus dann drei Könige mit den Namen Caspar, Melchior und Balthasar.

Die anwesenden Mitglieder des Vereins hatten sich im Rahmen der gültigen Hygieneregelungen im Garten versammelt und gaben gerne ihre Spenden für den guten Zweck. Die Besucher bekamen als Dank Beschriftungen für ihre Haustüren zusammen mit etwas Weihrauch.

Ein Sternsinger brachte den traditionellen Segensspruch "20*C+M+B+22" mit Kreide an der Tür zum Museum an.
Die Ziffern stehen für das neue Jahr. Der Stern symbolisiert den Stern von Betlehem und die 3 Kreuze stehen für den dreifaltigen Gott. Die drei Buchstaben, die im allgemeinen Sprachgebrauch als Caspar, Melchior und Balthasar gelesen werden, stehen eigentlich für den lateinischen Segensspruch "Christus mansionem benedicat", also: "Christus segne dieses Haus".

Natürlich bekamen die fleißigen Kinder auch etwas Süßes mit auf ihren weiteren Weg.
So wird der alte Brauch auch in Pandemiezeiten weiter gepflegt.

Kindern und Besuchern war die Freude darüber anzusehen.

Möge der Stern allen den Weg in ein gutes neues Jahr weisen!

 

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.