Tag des Offenen Denkmals (11.09.2016)

Seit dem Jahr 1993 findet bundesweit der Tag des offenen Denkmals statt. Er erfreut sich jährlich immer größerer Beliebtheit.

In ganz Deutschland strömen jedes Jahr am zweiten Sonntag im September bis zu 4 Millionen Besucher durch die historischen Stätten.

Unter dem Motto "Gemeinsame Denkmale erhalten" bietet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz Besuchern die Möglichkeit zur Besichtigung historischer Orte und Gebäude. Das ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter Schirmherrschaft des Europarates.

Am 11. September 2016 war es soweit: Der Wolfschneiderhof mit seiner Darstellung bäuerlicher Wohnkultur und landwirtschaftlicher Geräte öffnete von 10:00 bis 17:00 Uhr seine Pforten.

Unter der Leitung von Heimatpfleger Peter Seebauer, Studienrätin 
Elke Clemens und Vorsitzendem Helmut Rösch strömten die zahlreichen Besucher aus Nah und Fern in das Heimatmuseum und ließen sich verzaubern von den Exponaten im Haus und dem gepflegten Anwesen. Der Garten – vollgestellt mit Radln, viele besuchten mehrere Museen im Landkreis, – erfreute sich großer Beliebtheit. Unser Bauernpaar begrüßte die Besucher von weitem.

Manche Erinnerung wurde wach, und die Kinder betrachteten staunend die Wohnräume, den Garten, den Stadl  - wo die Bäuerin Anna Seidl gelebt und gewirkt hat. Ein rundum erfolgreicher Museumstag!

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 3?